Mit einer Hand lässt sich kein Knoten knüpfen. (Mongolisches Sprichwort)


Der Arbeitskreis der Kinder- und Jugendtheater in Bayern (AK) ist ein Zusammenschluss von professionellen, in der ASSITEJ e.V. Deutschland und/oder dem Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. organisierten Kinder- und Jugendtheater im Freistaat Bayern.

 

Im AK engagieren sich sowohl kommunale Theater als auch Landestheater, Privattheater und freie Theater für die Interessen und die Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendtheaters.

 

Der AK vertritt die Interessen der Kinder- und Jugendtheater in Bayern gegenüber der Öffentlichkeit, in der ASSITEJ, im Deutschen Bühnenverein, beim  Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, in den an der Kulturarbeit beteiligten Institutionen der Ministerien des Landes und gegenüber den KulturpolitikerInnen der bayerischen Städte und Gemeinden.

 

Der AK  trifft sich mindestens zweimal im Jahr, davon mindestens einmal im Rahmen eines bestehenden Festivals. Diese Arbeitstreffen werden gefördert vom Deutschen Bühnenverein / Landesverband Bayern.

 

Außerdem stellt sich der AK folgende Aufgaben:

  • Planung und Durchführung von Fachtagungen zu wichtigen Themenfeldern des Kinder- und Jugendtheaters
  • Planung und Durchführung von Klausurtagen zur Reflexion und Weiterentwicklung der Anliegen des AK
  • Vernetzung mit VertreterInnen des Kinder- und Jugendtheaters im Inland und im Ausland
  • Verbesserung der finanziellen Ausstattung für unabhängige und eigenständige Kinder- und Jugendtheater

Dem AK können ordentliche Mitglieder und assoziierte Mitglieder angehören. Ordentliches Mitglied des AK sind die in der ASSITEJ organisierten Kinder- und Jugendtheater mit Sitz in Bayern. Auch assoziierte Mitglieder der ASSITEJ mit Sitz in Bayern und Mitglieder des Verbandes Freie Darstellende Künste Bayern e.V. können dem AK angehören.

 

Organe des AK sind die AK-Sitzungen und der Rat der SprecherInnen.